Gesamten Artikel lesen

zurück...

Bekanntmachung des TLBG: Unanfechtbarkeit Umlegungsverfahren K89 Steinbach

Das Thüringer Landesamt für Bodenmangement und Geoinformation macht bekannt, dass der Beschluss über die vereinfachte Umlegung vom 18.08.2020 für das Umlegungsverfahren „K 89 - Steinbach“ - Teil 2 in der Gemarkung Steinbach am 25. September 2020 unanfechtbar geworden ist.

Mit dieser Bekanntmachung wird gemäß § 83 Abs. 2 BauGB der bisherige Rechtszustand durch den in dem Beschluss über die vereinfachte Umlegung vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die Bekanntmachung schließt die Einweisung der neuen Eigentümer in den Besitz der zugeteilten Grundstücke oder Grundstücksteile ein.
Mit dieser Bekanntmachung werden die Festsetzungen des Beschlusses vom 16. Januar 2017 für die Ordnungsnummern 4, 8, 9, 10 und 16 durch die Festsetzungen des Beschlusses vom 18. August 2020 ersetzt.
Soweit im Beschluss über die vereinfachte Umlegung nichts anderes festgelegt ist, geht das Eigentum gemäß § 83 Abs. 3 BauGB an den ausgetauschten oder einseitig zugeteilten Grundstücksteilen und Grundstücken lastenfrei auf die neuen Eigentümer über.
Unschädlichkeitszeugnisse sind nicht erforderlich.
Die ausgetauschten oder einseitig zugeteilten Grundstücksteile und Grundstücke werden Bestandteil der Grundstücke, denen sie zugeteilt werden. Die dinglichen Rechte an diesen Grundstücken erstrecken sich auf die zugeteilten Grundstücksteile und Grundstücke.
Es sind keine Geldleistungen fällig.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen die Bekanntmachung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim
Thüringer Landesamt
für Bodenmanagement und Geoinformation
Katasterbereich Gotha
Schloßberg 1, 99867 Gotha
schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben.

Gotha, 28. September 2020

im Auftrag
gez.
Kornelia Albrecht

zurück...