Gesamten Artikel lesen

zurück...

Kein Antoniusmarkt in Schweina am 1. Advent

Nach sorgfältigen Abwägungen und der Prüfung aller Möglichkeiten und Auflagen durch die Organisatoren steht es nun fest: In Schweina wird auch dieses Jahr wegen der Pandemie kein Antoniusmarkt am 1. Advent stattfinden.

Weihnachtsmarktbesucher vor beeuchteter Kirche

Foto: E. Biedermann

Mehrere Gründe haben die Veranstalter bewogen, die beliebte Veranstaltung abzusagen: Zum einen ist die Einhaltung der Hygiene-Auflagen angesichts der engen Platzverhältnisse sehr schwer umsetzbar. Zudem bedeutet ein Markt mit Corona-Einschränkungen und ohne Programm ein erhebliches finanzielles Risiko für die Standbetreiber und Vereine. Ortsteilbürgermeister Thomas Mieling fiel die Entscheidung nicht leicht: „Die sprungahft steigenden Infektionszahlen geben uns nicht die Planungssicherheit, die wir brauchen, um einen qualitätvollen und sicheren Markt auf die Beine zu stellen. Darum haben wir jetzt beschlossen, den Antoniusmarkt in 2021 nicht durchzuführen.“ Aline Burghardt, Leiterin der Kinder- und Jugendkunstschule, die sich ebenfalls federführend am Schweinaer Weihnachtsmarkt beteiligt, hebt die Unabwägbarkeiten hervor: „Der organisatorische Aufwand für die  wahrscheinlich sehr strengen Coronaauflagen ist einfach zu hoch. Allein die Kontrolle der Besucherzahl durch Ordnerpersonal an den verschiedenen Zugängen ist eine riesige Hürde.“ Hoffnung setzt Ortsteilbürgermeister Mieling noch auf das Schweinaer Nikolausfest. Der Schweinaer Fackelbrand soll auch dieses Jahr nicht zur Debatte stehen.  

zurück...