Bad Liebenstein :: Stadt-Blog


Bad Liebenstein rüstet Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik um

Mehr als 100.000 Euro gab die Gemeinde Bad Liebenstein bisher jährlich allein für den Energiebedarf der Straßenbeleuchtung aus. Dank Zuwendungen aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) konnte nun an zahlreichen Stellen im Stadtgebiet die Beleuchtung auf die energiesparende LED-Technik umgestellt werden. Angesichts eines Einsparpotenzials von mehr als 80 Prozent an CO² hat die Stadt für 212 Straßenlaternen bei der NKI einen finanziellen Zuschuss für den Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik und einer tageslichtabhängigen Steuer- und Regelungstechnik beantragt. Die Höhe der Zuschüsse ist abhängig vom Einsparpotenzial und beträgt 25 Prozent. Hersteller der Lampenköpfe ist die Firma Phoenix Mecano, Digital Elektronik GmbH aus Wutha-Farnroda. Die Arbeitsleistungen wurden durch die Stadtmeisterei erbracht. Das eingesetzte Leuchtmittel spendet warmes Licht, das nicht blendet. Insgesamt hat sich die Ausleuchtung der Gehwege und Straßen sehr verbessert.

In folgenden Straßen wurden die Lampenköpfe ausgetauscht:

Ortsteil Bad Liebenstein:

  • Ruhlaer Straße (Geh- und Radweg an der Landesstraße)
  • Am Mühlweg
  • Eisenbahnstraße
  • Zentraler Omnibusplatz
  • Dr.-Külz-Straße
  • Barchfelder Straße

Ortsteil Schweina:

  • Altensteiner Straße (Schweinaer Höhe/L 1027 bis Abzweig Glücksbrunner Straße/Schloss, Bürgerhaus über Abzweig Sauerberg bis Abzweig Breiter Fahrweg, Abzweig Breiter Fahrweg bis Ortsausgang Richtung Barchfeld/Marienthal)
  • Bahnhofstraße (Ortseingang Dr. Huyke bis Abzweig Altensteiner Straße)

Ortsteil Bairoda:

  • Meimerser Straße


Ortsteil Meimers:

  • Lindenstraße

Nach und nach sollen auch die übrigen Straßenlaternen im Stadtgebiet auf die neue Technologie umgestellt werden. Dabei hat die Stadt als nächstes die „Altstadtlampen“ im Blick. Hier werden nicht die ganzen Lampenköpfe getauscht, sondern die Leuchtmittel durch sogenannte „Retrofits“ ersetzt, d.h. LED-Leuchten in Form von Glühlampen.

Jährliche Stromeinsparungen: 130.042 kWh
CO²-Einsparungen: 1.535 Tonnen in 20 Jahren
Durchschnittliche Einsparung: 87 Prozent
Ausgaben für die Umstellung: 56.963 Euro (geplant waren 57.314)    Zuwendung durch die NKI: 14.328 Euro

 

Zur Nationalen Klimaschutzinitiative:

Die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums unterstützt seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Die Förderung erstreckt sich von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Maßnahmen. Die guten Ideen aus den Projekten tragen dazu bei, den Klimaschutz vor Ort zu verankern. Hiervon profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher, Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.Die Stadt Bad Liebenstein leistet durch ihre Klimaschutzanstrengungen einen wichtigen Beitrag dazu, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.

zurück

Rathaus


Kontakt der Stadtverwaltung im Rathaus:

Stadtverwaltung der Stadt Bad Liebenstein
Bahnhofstraße 22
36448 Bad Liebenstein

Tel.: +49 (0) 36961 3610
Fax: +49 (0) 36961 36120
E-Mail: rathaus(at)bad-liebenstein.de

Sprechzeiten:
Montag: 14:00–16:00 Uhr
Dienstag: 9:00–12:00 & 14:00–16:00
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9:00–12:00 & 14:00–17:30
Freitag: 9:00–12:00

Hinweis:
Alle Angelegenheiten im Standesamt, ausgenommen Sterbefälle, bedürfen der vorherigen Terminvereinbarung.