Energiekonzept Schweina

Wie kann sich Schweina in Sachen Energie zeitgemäß, effizient, nachhaltig und zukunftssicher aufstellen? Dieser Frage geht die Stadt Bad Liebenstein nach. Ursprünglich wollte die Stadt Bad Liebenstein Lösungsansätze für die Energiethematik Pfeifen & Holz entwickeln. Schnell stellte sich heraus, dass die Antwort der Frage nur zu finden ist, wenn man untersucht, wie der ganze Ortsteil in Sachen Energie aufgestellt ist. Damit hat die Stadt die Energiewerkstadt beuaftragt. Nach der Bestandsaufnahme entwickelt sie zusammen mit der Stadtverwaltung und den Einwohnern von Schweina Ziele und Handlungsfelder. Aktuell entsteht ein sogenannten energetisches Quartierskonzept, das dem Ort als Arbeitsleitfaden in Sachen Energieversorgung, Energieffizienz, Energieverbrauch usw. dienen wird. Über Beteiligungsformate und Details informieren die Stadt Bad Liebenstein und die Energiewerkstadt fortlaufend. Die Erstellung des Konzeptes wird zu 95 Prozent durch die Programme „Energetische Stadtsanierung“ (KfW) und „Klima Invest“ (Thüringer Aufbaubank) gefördert.

Ihre Ansprechpartner

Herr Schröder
Amt für Bauwesen und Stadtentwicklung
Dienststelle Schweina (EG)
August-Bebel-Straße 12
36448 Bad Liebenstein/OT Schweina
✆ +49 (0) 36961 36210
oschroeder(at)bad-liebenstein.de

Herr Mann
EnergieWerkStadt (ThINK)
✆ +49 (0)3641 6398870
matthias.mann(at)think-jena.de

zurück...

Zwischenpräsentation und Bürgergespräche am 27. September 2022

Am 27. September 2022 fand im Erdgeschoss der ehemaligen Pfeifenfabrik ein Campus.Schweina statt. Thema war das Energiekonzept für Schweina. Die „Energiewerkstadt“ stellte den interessierten Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Stand ihrer Arbeit vor. Vorausgegangen waren im Frühjahr und Sommer die Erfassung zahlreicher notwendiger Informationen. Die Energiewerkstadt war dafür vor Ort, befragte Versorgungsträger, die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger von Schweina. Mehr als 200 Schweinaer Haushalte haben sich im Juli an einer Bürgerbefragung zum Thema Energie beteiligt. Im Anschluss an die Präsentation gab es an drei verschiedenen Thementischen für alle Beteiligten die Möglichkeit, über mögliche Maßnahmen und Perspektiven rund um das Thema Energieerzeugung und Energieeinsparung zu diskutieren.

Drohnenaufnahmen vom Gelände Pfeifen und Holz

Im September 2022 fanden auf dem Gelände von Pfeifen und Holz und über dem „Lindchen“ Foto- und Videoaufnahmen mit einer Drohne statt. Die Maßnahme gehört zur Erstellung des Energiekonzepts für Schweina durch die EnergieWerkStadt und ist notwendig für die Erstellung eines 3D-Modells. Die Aufnahmen wurden von einem Mitarbeiter des Ingenieurbüros JENA-GEOS durchgeführt, das zur EnergieWerkStadt gehört. Einzelbilder wurden zu einem Panorama zusammengesetzt. Die Aufnahmen beschränkten sich nur auf das Untersuchungsgebiet, Nachbargebäude wurden im Bearbeitungsprozess vom Modell entfernt, auch Personenaufnahmen erfolgten nicht. Einzel- bzw. Detailaufnahmen werden nicht veröffentlicht.

Rund 200 Antworten nach Bürgerbefragung

Im Rahmen der Erarbeitung des integrierten energetischen Quartierskonzeptes (IEQK) bat die Stadtverwaltung Bad Liebenstein im Juli 2022 alle Schweinaerinnen und Schweinaer sich an der Befragung zu beteiligen. Zahlreiche Helfer haben die Befragungsbögen an alle Haushalte in Schweina verteilt, vier Ladengeschäfte haben die Aktion unterstützt und Antwortboxen bereitgestellt. Mehr als 200 Antwortbögen kamen ausgefüllt zurück. Das mit der Erstellung des Energiekonzept beauftragte Team der EnergieWerkstadt war mir dieser Rückmeldequote hoch zufrieden.

Die Antworten wurden von der EnergieWerkstadt dann so aufbereitet, dass sie anonymisiert in das IEQK einfließen können. Über die abgefragten Angaben zum Gebäude, zur Strom- und Wärmeversorgung sowie zur Mobilität hinaus äußerten die Befragten auch erste Ideen für potentielle Energieeinsparungen bzw. Optionen zur Nutzung erneuerbarer Energien und bekundeten ihr Interesse am IEQK und möglichen Energieberatungen.

Bürgerbefragung vom 24. Juni bis 18. Juli 2022

Im Juni 2022 haben alle Haushalte im Ortsteil Schweina einen Fragebogen erhalten. Für die Erarbeitung des Konzeptes benötigt die Stadt Liebenstein unter anderem Daten zu den Wohngebäuden im Ort. Da diese Angaben nur von den Personen gemacht werden können, die diese Gebäude nutzen oder besitzen, hat die Stadt die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung gebeten. Ziel war es, aus der Bestandsanalyse der Planer und der Analyse Ihrer Angaben Einschätzungen für energetische, städtebauliche und ökologische Ziele und Maßnahmen abzuleiten. Der Datenschutz der Angaben blieb selbstverständlich bewahrt.

zurück...